Kössener Ache und Alz 1


23.-24.09.2017 von Hannes, Die Kössener ist sich heuer nie ausgegangen, entweder Regen oder zuviel Wasser, aber dieses Wochenende hat es bei angenehmem Wetter endlich geklappt. Pegel Kössen Hütte 126 cm, etwas über Mittelwasser (110 cm), Durchfluss ca. 30 m3/s. Kössen Staffenbrücke Pegel 170 cm.
Wir sind gegenüber der neuen Einstiegsstelle bei der Staffenbrücke eingestiegen, da gibts auch einen neuen (gebührenpflichtigen) Parkplatz. Beim Bauhof ist jetzt kein Zugang mehr. Danke für die Info an Gernot, der sich kurzfristig zum Mitfahren entschlossen hat. Die Ache oberhalb von Kössen ist seit 15.9. wegen der Fischer gesperrt.

Die Klamm war sehr angenehm zu fahren, nicht zu wuchtig aber doch genug Wasser dass man bei den Prallwänden innen vorbeischleichen kann. Wir sind kaum nass geworden, ein Paar im Gumotex Baraka war dagegen froh um den Neopren. Kommt wohl drauf an wie&wo man fährt.
Wir sind noch weiter bis Marquardstein, bei diesem Wasserstand kurzweilig & flott. Einmal ein Baum quer über den Fluss, damit es nicht gar zu fad wird. Es waren schon in der Klamm wenig andere Boote unterwegs, im unteren Teil fast niemand mehr.

Am Sonntag weiter bei schönem Herbstwetter an die Alz, in IBK hats geregnet. In Seebruck treffen wir uns mit Anton, Judith&Benjamin und Marianne. Abfluss Seebruck 66 m3/s, ebenfalls etwas über Mittelwasser (Sommer: 60 m3), Pegel 94cm. Auch hier fast nix los, dafür aber bequeme Strömung, Anton im Kajak hat sich nicht allzusehr plagen müssen. Ab Truchlaching dann richtig spritzig. Beim Kraftwerk in Höllthal soviel Wasser dass man die Boote einfach über die Stufe hinuntertreideln kann – sehr erfreulich.

Landschaftlich waren beide Strecken wie immer ein Genuss, diesmal gabs noch die beginnende Herbstfärbung als Draufgabe. Ein gelungenes Wochenende!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Kössener Ache und Alz