Befahrungsregeln


Es gibt verschiedene Arten von Befahrungsregeln:
● Betretungsverbote des Ufers und der Kiesbänke (z.B. in Naturschutzgebieten) dienen dem Schutz der empfindlichen Vegetation oder bodenbrütender Vögel.
● Die Vergabe von Kontingenten bewirkt, dass nicht allzu viele Boote pro Tag das Gewässer befahren (Kanutouren vorher bei den zuständigen Stellen anmelden).
● Tages- oder jahreszeitliche Regelungen beruhigen die Gewässer(-umgebung) während der Dämmerung und der Brut- und Laichzeit.
● Mindestpegel-Regelungen schützen den Gewässergrund vor Beschädigung durch den Bootskörper (und den Bootskörper selbst auch).
● Bei manchen Gewässern sind Bootsgröße und Bootstyp vorgeschrieben, ebenso kann eine Schwimmwestenpflicht vorliegen.
● Zum Teil liegen ganzjährige Befahrungsverbote vor, wenn besonders schützenswerte Lebewesen das Gewässer bewohnen.
● Bei einigen Gewässern wird aus ökologischen Gründen ein ganzjähriger freiwilliger Befahrungsverzicht empfohlen.
● Um Konflikte mit Fischern zu vermeiden sollte in den Laichschonzeiten der Wintermonate bis ca. Ende Mai von einer Befahrung bei zu niedrigen Wasserständen abgesehen werden.

Wer bestimmt diese Regeln und aus welchen Gründen?
Die allermeisten Befahrungsregeln werden von Behörden (Land, Landkreis, Kommune) im Rahmen von Verordnungen (Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, Nationalpark) aufgestellt, um eine Übernutzung von ökologisch sensiblen Gewässern zu verhindern. Der Bund erlässt Verkehrsvorschriften für Schifffahrtsstraßen, denn diese dienen in erster Linie dem Gütertransport. Schließlich kann es vorkommen, dass Gewässer kurzfristig gesperrt werden, zum Beispiel bei Bauarbeiten.
Nachfolgend findet ihr die aktuellen Befahrungsregeln von Flüssen und Seen in Deutschland und Tirol.

Befahrungsregeln von Flussstrecken und Seegebieten in Deutschland
Quelle: Deutscher Kanu Verband (11.12.2019)
Link: https://www.kanu.de/go/dkv/_ws/mediabase/downloads/freizeit/gewaesser/Befahrungsregelungen.pdf
Jahres- und tageszeitliche Beschränkungen auf Wildwasserstrecken in Tirol
Quelle: Land Tirol
Link: https://www.tirol.gv.at/fileadmin/themen/sport/wassersport-in-tirol/downloads/Beschraenkungen_auf_Wildwasserstrecken.pdf

Auf Seen, aber auch auf größeren Flüssen stoßen wir immer wieder auf Schifffahrtszeichen. Also Verkehrsschilder am Wasser. Manche betreffen uns, manche nicht. Besonders wichtig ist das richtige Verhalten auf Flüssen und Seen, auf denen auch Berufsschifffahrt stattfindet.

Ausweich-/ Fahrregeln & Signale aus der Sicht des Küstenkanuwanderns
Quelle: Udo Beier, DKV-Referent für Küstenkanuwandern (31.08.2002)
Link: http://www.kanu.de/nuke/downloads/Fahrregeln.pdf
Schifffahrtszeichen für die Donau und Nebenflüsse
Quelle: Niederösterreichischer Landesfeuerwehrverband
Link: https://www.noe122.at/wasserdienst/schifffahrtszeichen_uebersicht_a3.pdf
Ruder- und Paddelsport in Österreich
Quelle: Bundesministerium Verkehr, Innovation und Technologie (18.11.2019)
Link: https://www.bmvit.gv.at/dam/jcr:a453075c-44da-455d-9c2b-0de99d406525/ruder_paddelsport_oe.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.